WOCHE 1 – Wo geht’s zur Social-Media Fahrschule?!

Upps, wir sind „live“! Unsere Produkte sind eine Woche früher als erwartet in die dm-Regale eingezogen - ein irres Gefühl, gefolgt von einer plötzlichen Hektik, wie wir unsere Mission vernünftig unters Volk bringen! Wie würde ich unsere erste Woche als richtige Unternehmer beschreiben?

FURCHTERREGEND-VERRÜCKT- FANSTASTICH-ACHTERBAHNFAHRENDER-WAHNSINN!!

Ich glaube nicht, dass einen irgendetwas darauf vorbereiten kann, das eigene „Baby“ auf den Markt zu bringen. Sebastian und ich haben Jahre damit verbracht, diesen Tag zu planen und uns vorzustellen. Wir haben Hürde um Hürde überwunden, zwischen anspruchsvollen Tagesjobs und Familienleben. Dann die Entscheidung: ab jetzt 100% NO PLANET B. In den letzten sechs Monaten hatten wir null Einkommen und nur GROSSE Rechnungen… und alles für den magischen Tag, an dem wir „live“ gehen würden! Wir waren so aufgeregt, dass wir in den dm-Filialen angerufen haben, in denen unsere allererste Bodylotion (Hamburg-Altona) und Duschgel (Berlin Ring-Center) verkauft wurden, um den Mitarbeitern persönlich für die Einführung unserer Marke zu danken. Ich vermute, sie hielten uns für komplett verrückt, aber ich war vor Freude schwindelig und dm so so dankbar, dass dieser Tag endlich Wirklichkeit geworden ist. Dann setzte die Realität ein. Die Realität, dass ich kein „digital native“ bin, und es gibt ein ganzes Universum zwischen dem Konsum von sozialen Medien und ihrer aktiven Nutzung als Massenmarke. Wenn es eine Fahrschule für Instagram gäbe, wäre ich die erste in der Schlange.

Unser Engagement für unsere Mission ist enorm und ehrlich. Wir müssen die Ressourcen schätzen, die wir heute zu gerne übersehen, wir müssen über uns selbst hinausdenken, um die Folgen von allem, was wir tun, zu begreifen. Aber wir müssen es mit Freude machen! Niemand mag den erhobenen Zeigefinger. Kleine Aktionen, große Wirkung. Wir sind eine winzig-kleine Marke, inmitten von Konzernen und Großunternehmen, aber wir haben einen festen Glauben an unsere Mission. Daran glauben wir mit aller Kraft. Und manchmal, nur manchmal, ist das alles was man braucht. Glaub‘ also diese Woche an etwas und spüre, wie viel Freude es bringt!

NPB_Blog_week1D.jpg
Jessie Woelke